Startseite
  Über...
  Archiv
  Musik
  105 Hip Hop Regeln
  Der Beweis
  Torturing Decay
  Die eigenkreierten 100 Death Metal Regeln!
  200 Dinge
  Bands die ich höre.
  Freunde
  Basisarbeit
  100 Black Metal Regeln
  Dinge die die Welt nicht brauch
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Makas Homepage
   Meine Schwester
   Band meines Gitarrenlehrers



http://myblog.de/cage

Gratis bloggen bei
myblog.de





Beziehungen - Ein Mysterium

Darf man hier mal vll. leicht philosophisch werden?!?
Ich denk mal schon.
Was ich mich schon seit langer Zeit frage ist, was eine Beziehung eigentlich ausmacht!
Wenn man sich im Internet umschaut ebkommt man zuerst diese Definition:

"Eine Liebesbeziehung bezeichnet die zwischenmenschliche (nicht geschäftliche o.ä.) Partnerschaft zwischen zwei oder mehreren Personen (Polyamorie) aus Liebe. Diese enge Beziehung beinhaltet sowohl starke positive Gefühle, ein umfassendes gegenseitiges Akzeptieren als auch erotische Anziehung. Sie beginnt oft mit Verliebtheit und umfasst tiefgreifende Prozesse der Seele; ihr liegt die erklärte Absicht zugrunde, Verwirklichung von Glück anzustreben. Eine Liebesbeziehung kann zeitweise oder auf Dauer auch platonisch gelebt werden, beinhaltet in der Regel aber auch Sexualität."

Aber liegt in einer Beziehung nicht mehr als nur positive Gefühle und gegenseitige Akzeptanz sowie erotische Anziehung.
Besteht eine Freundschaft nicht aus den ersten zwei genannten Punkten, außer dass die erotische Anziehung fehlt.
Der Punkt dass man Verwirklichung und Glück sucht ist wohl in fast jedem Menschen verankert.
Ist somit eine Beziehung nichts anderes als eine Freundschaft mit sexuellen Aspekten?
Wenn man auf den ersten Blick schaut kann man dies annehmen, jedoch würde ich sagen, dass eine Freundschaft, ausgenommen den sexuellen Aspekten enger, verbindlicher und stärker ist.

Ist die Beziehung somit eine "Sexfreundschaft light"?
Müsste eigentlich dann die Freundin/der Freund der beste Freund sein mit dem man auch Intimitäten austauscht?
Kann aber eine angehende Beziehung mit dem guten / besten Freund halten?
Weiß man nicht schon alles vom Gegenüber, was ihn dann widerum uninteressant macht?
Nimmt das nicht die Spannung?
Jedoch kommt man so mit den schlechten Eigenschaften des Partners gut aus, da man sie als Freund schon akzeptieren konnte?

Fragen über Fragen! Ich hoffe hieraus antwortet mir jemand der selbst eine Definition auf Lager hat oder mir ganz andere Standpunkte nennen kann.

Danke im Vorraus!
5.9.06 10:49


Mukke

Nun da ich mit meinem neuen 20 Gig Mp3 Player (Archos Gmini Xs 202 s) unterwegs bin und unter dauer beschallung genommen werde ist es an der Zeit mal eine wöchentliche Liste der meistgehörten Alben aufzuschreiben.
Ich werde nun jeden Dienstag überprüfen was bei mir am meisten gelaufen ist.
So fangen wir heute Dienstag den 19.09.2006 an:

1.Hate Eternal - I Monarch

Mein Absoluter dauerburner im Auto bei jeder Fahrt muss man meineserachtens Behold Judas mal reingezogen haben.

2.Misery Index - Dissent (EP)

Misery Index, dei Götter des Death Grind zeigen sich auf Dissent von der etwas meoldischeren Seite. Ein Absolut geiles Album, welches sich sehr gut als leichte Kost zwischen drin eignet.

3.Infected Malignity - The Malignity Born from Despair

Ein einzigartiger Brutal Death Metal kracher, der sich wunderbar zum Aggressionsabbau und anderes Geholze gut eignet.Diese Japanischen Wunderknaben habens echt drauf.


Ich werde auch all meine neuerworbenen Alben hier kurz kritisieren und / oder loben.
Neu im Programm:

Belphegor - Pestapokalypse IV:
Alleine der Name des Albums "Pestapokalypse IV" sollte eigentlich auf ein brutales Black Metal Album deuten.
Jedoch lahmt es im vergleich zu "Goatreich - Fleshcult" sehr.
Melodiöse Stellen wie bei Dark Fortress und Naglfar teilweise zu finden sind unterbrechen teilweise nervig den gewohnten Belphegor Sound.
Alles in allem kann man sagen, dass "Pestapokalypse IV" gut aufgenommen ist jedoch meine Erwartungen nicht ganz erfüllen.
8 von 15 Punkten


Amon Amarth - With Oden on our side:
Klar dass sich so einen Titel nur Amon aussuchen kann. Die Viking Death Metaler überzeugten mit Fate of Norns auf keinen Fall jedoch steckt großes Potential in ihnen. Mit "With Oden on our side" verbessern sich Amon Amarth deutlich zu "Fate of Norns" jedoch gelingt es ihnen, meiner Meinung nach nicht, an "Versus the World" heranzugelangen. Der Sound ist ganz ordentlich, die Stimme gefällt mir ganz gut, jedoch fehlen mir manchmal die tiefen Tiefen doch sehr. Man könnte behaupten dass "with oden on our side" ein zwischenstück zwischen Meisterwerk "Versus the World" und ihrem Absturz "Fate of Norns".
8,5 von 15
19.9.06 16:41


Tube up your live

Dank Marcel hab ich eins der lustigsten Web Videos der Welt gesehen!
Also wer zufällig 50 Minuten Zeit hat, sich mit RPGs auskennt und des Englischen mächtig ist sollte dies nicht verpassen:

http://video.google.com/videoplay?docid=-1190160345663119603
24.9.06 15:58


Mukke 2

So es ist mal wieder Dienstag und wie versprochen gibt es jetzt eine neue Playlist inklusive neuem Album:

1. Death - Live in L.A.:
Dieses großartige Album zeigt ,dass die Helden der 80er - 90er ihre melodiösen und dennoch sehr death metaligen Lieder auch live spielen können. Bestes Beispiel ist hierfür Spirit Crusher und Flesh and the power it holds. Ersteres wird in einer perfiden Geschwindigkeit gespielt dass einem die Spucke wegbleibt. Unbedingt reinhörn!!!

2.Vile - The new age of Chaos

3.Origin - Echoes of Decimation

New:
Satryicon - Now, Diabolical
Bei Satyricon bleibt mir nicht mehr viel zu sagen, außer dass sie bei "Now Diabolical" ihrer Linie mal wieder treu bleiben und jeden Black Metal Satyricon Fan überzeugen sollten.
Mein Fazit lautet daher:
Black Metal Fans zugreifen, der Rest kann ja mal reinhören vll. kann sich ja jemand begeistern.
10 von 15 Punkten
26.9.06 13:02





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung