Startseite
  Über...
  Archiv
  Musik
  105 Hip Hop Regeln
  Der Beweis
  Torturing Decay
  Die eigenkreierten 100 Death Metal Regeln!
  200 Dinge
  Bands die ich höre.
  Freunde
  Basisarbeit
  100 Black Metal Regeln
  Dinge die die Welt nicht brauch
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Makas Homepage
   Meine Schwester
   Band meines Gitarrenlehrers



http://myblog.de/cage

Gratis bloggen bei
myblog.de





Beziehungen - Ein Mysterium

Darf man hier mal vll. leicht philosophisch werden?!?
Ich denk mal schon.
Was ich mich schon seit langer Zeit frage ist, was eine Beziehung eigentlich ausmacht!
Wenn man sich im Internet umschaut ebkommt man zuerst diese Definition:

"Eine Liebesbeziehung bezeichnet die zwischenmenschliche (nicht geschäftliche o.ä.) Partnerschaft zwischen zwei oder mehreren Personen (Polyamorie) aus Liebe. Diese enge Beziehung beinhaltet sowohl starke positive Gefühle, ein umfassendes gegenseitiges Akzeptieren als auch erotische Anziehung. Sie beginnt oft mit Verliebtheit und umfasst tiefgreifende Prozesse der Seele; ihr liegt die erklärte Absicht zugrunde, Verwirklichung von Glück anzustreben. Eine Liebesbeziehung kann zeitweise oder auf Dauer auch platonisch gelebt werden, beinhaltet in der Regel aber auch Sexualität."

Aber liegt in einer Beziehung nicht mehr als nur positive Gefühle und gegenseitige Akzeptanz sowie erotische Anziehung.
Besteht eine Freundschaft nicht aus den ersten zwei genannten Punkten, außer dass die erotische Anziehung fehlt.
Der Punkt dass man Verwirklichung und Glück sucht ist wohl in fast jedem Menschen verankert.
Ist somit eine Beziehung nichts anderes als eine Freundschaft mit sexuellen Aspekten?
Wenn man auf den ersten Blick schaut kann man dies annehmen, jedoch würde ich sagen, dass eine Freundschaft, ausgenommen den sexuellen Aspekten enger, verbindlicher und stärker ist.

Ist die Beziehung somit eine "Sexfreundschaft light"?
Müsste eigentlich dann die Freundin/der Freund der beste Freund sein mit dem man auch Intimitäten austauscht?
Kann aber eine angehende Beziehung mit dem guten / besten Freund halten?
Weiß man nicht schon alles vom Gegenüber, was ihn dann widerum uninteressant macht?
Nimmt das nicht die Spannung?
Jedoch kommt man so mit den schlechten Eigenschaften des Partners gut aus, da man sie als Freund schon akzeptieren konnte?

Fragen über Fragen! Ich hoffe hieraus antwortet mir jemand der selbst eine Definition auf Lager hat oder mir ganz andere Standpunkte nennen kann.

Danke im Vorraus!
5.9.06 10:49
 


bisher 13 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Brot (6.9.06 15:41)
Ich schreib mal anonym, so entstehn nich irgendwelche Spekulationen

Hast irgendwie verdammt Recht, hab mir über das Thema auch früher oft den Kopf zerbrochen, weil ich das Gefühl hatte bisschen mehr Gefühle zu meiner besten Freundin zu entwickeln..
Hab mir auch überlegt ob es mich stört schon alles über sie zu wissen und ich fand sie zwar schon sexuell attraktiv, aber es war eben ne sehr komische Vorstellung mit jmd zu schlafen den man schon so ewig kennt..

und überhaupt wenn aus ner so guten Freundschaft auf einmal ne Beziehung wird.. was genau verändert sich außer eben in sexueller Hinsicht?Sich zu verändern wäre komisch aber sich komplett gleich verhalten wie vorher wär auch seltsam..

Was Liebe is weiß ich auch nich, aber man wird es eben nie wissen.. man weiß eben nur das alles auf einmal viel toller is.. aber warum und wann und bei wem das passiert.. keine Ahnung

Aber dein Begriff "Sexfreundschaft light" klingt find ich auf jedenfall nach etwas was lange halten könnte..


Herr der Destruktion (6.9.06 16:16)
Spekulationen stell ich trotzdem an *g*.
Danke für deinen Beitrag aber inwiefern solltest du dich anders Verhalten?


Brot (6.9.06 18:53)
naja ich mein damit so Dinge wie.. keine Ahnung, Händchen halten.. oder öfter telefoniern und einfach auch in Öffentlichkeit mal kurz küssen.. einfach Dinge die man dann plötzlich vielleicht macht wenn man "offiziell" zusammen is..

solange du nich weißt wer ich bin kann mir das ja egal sein wenn du spekulierst


Herr der Destruktion (7.9.06 09:16)
ICh hab ne Vermutung Brot aber ganz egal.
Ahja offiziell zusammen sein!
Das ist ein Satz den ich persönlich hasse!
Und zwar ist das Problem folgendes:
Früher, wenn man sich einmal geküsst hat war klar dass man zusammen ist. Aber heutzutage im Zeitalter des "ich mch mal mit dem/derjenigen rum" funktioniert das leider nicht mehr so und man muss sich auf diesen Zustand einigen.
Jedoch was ist eben gerade anders daran, wenn man befreundet ist und mit einander "rummacht" und der anfangsphase eienr Beziehung?


Brot (7.9.06 23:25)
Hm.. naja aber macht man echt mit ner guten Freundin rum wenn man nich vor hat ne Beziehung zu führen?Also wenn man befreundet war und küsst sich würd ich schon sagen man is dann wahrscheinleich zusammen, hingegen wenn man jmd küsst den man noch nicht so lang kennt eher nicht..

Achja?Wer denkst du denn wer ich bin ?


Herr der Destruktion (8.9.06 15:16)
Hier gibts keine Infos umsonst *g*!
Da stimme ich aus eigener Erfahrung nicht überein, ich habe damals miene beste Freundin geküsst und wir waren nie zusammen!


Brot (8.9.06 16:04)
und ihr hattet beide auch keine Hintergedanken?Also sicher das auch von ihr aus da nich vllt mehr war..


Herr der Destruktion (8.9.06 17:37)
JA!


Brot (16.9.06 00:44)
oke..


Faith (21.9.06 16:11)
Sodala, bin zufällig auf den Beitrag hier gestoßen und hab mir gedacht, ich schreib mal was ich so darüber denke... diesmal aus der Sicht eines Mädchens...

Ich persönlich glaube nicht, dass man eine normale Freundschaft als Beziehung ohne erotische Neigungen bezeichnen kann, denn was bei einer Freundschaft fehlt, sind die Gefühle, die man hat, wenn man eine Liebesbeziehung führt. Natürlich ist eine starke Freundschaft ein Teil einer Beziehung, aber eine Beziehung ist einfach noch mehr. Was mir aufgefallen ist, ist das es sehr schwer ist die Gefühle, die man hat, wenn man eine gute Freundschaft mit jemand andersgeschlechtlichen führt, von denen zu unterscheiden, die man in einer Beziehung hat - zumindest wenn man zum Zeitpunkt des Beginns der Freundschaft nicht in einer festen Beziehung ist. Wenn man jemanden liebt ist das was völlig anders als wenn man mit jemandem befreundet ist - natürlich ist es schwer zu sagen was Liebe ist, wenn man noch keinen Menschen richtig geliebt hat (und damit meine ich nicht verliebt sein). Deshalb denken auch die meisten Menschen gute Freundschaft und die damit verbundenen Gefühle wären Liebe, denn sie kennen den Unterschied ja nicht. Ich habe sowohl einen sehr guten Freund als auch einen "festen Freund". Zum einen unterscheidet sich die Art miteinander umzugehen bei beiden, als auch die Gefühle. Mit meinem festen Freund war ich vorher auch "nur" befreundet, dann sind wir zusammengekommen, und das ist genau was ich meine: Freundschaft ist zuerst da, wie ein kleiner Kreis und dann baut sich nach und nach außen herum immer mehr auf, ganz viele verschiedene Einzelteile, bis es ein großer Kreis ist. Die Freundschaft ist der Kern, das Zentrum, die Basis und die Stütze, aber sie allein ist eben noch kein "großer Kreis", den man braucht um etwas als Beziehung zu bezeichnen in der man sich liebt...

Liebe Grüße
Faith


Kai der Hai (7.10.06 11:28)
DIe Kreistheorie ist schon ganz gut aber was machst du wenn vorher keine Freundschaft da war wie bei mir.
Zwar ist das relativ schlecht und man muss eine Freundschaft innerhalb der Beziehung aufbauen aber man ist ja voreingenommen, da man ja in einer festen Beziehung steht!
Was soll man denn dann machen?
WOrauf dann doch alles hinausläuft ist, eine Beziehung, welche sehr labil und zerbrechlich ist, aufrechtzuerhalten.
Jedoch wenn meine These von ganz oben stimmt ist es ja "nur" eine Freundschaft mit gelegentlichen "Streicheleinheiten" und eine Freundschaft geht sehr schwer kaputt.
Man muss in der Beziehung nur aufpassen, dass man nicht "fremdgeht" was jeder Partner anders definiert.
Aber die Definition ist schon wieder ein ganz anderes Thema auf welches ich bestimmt noch mal zui sprechen komme.
Für mich fängt sozusagen der Betrug mit "schmusen"
an. Nicht nur "schmusen" sondern explizit dass sexuell orientierte schmusen! Man merkt dies einfach. Aber ich weiß ja nicht wie dein Standpunkt diesbezüglich ist, aber ich bin jedenfalls eine sehr eifersüchtige Persönlichkeit.
Mfg
Kai


Faith (7.10.06 21:43)
Ich persönlich denke nicht, dass ich sehr eifersüchtig bin. Ich stimme vollkommen mit dir überein, dass jeder "fremdgehen" anders definiert - deshalb sollte man das auch am Anfang einer Beziehung klären. Das einzige Problem, dass dann natürlich auftauchen kann, wenn man selber nicht sehr eifersüchtig ist der Partner aber schon, dass es schwer wird Dinge als "fremdgehen" anzusehen, wenn man es gar nicht empfindet.... Das ist echt häufig ein Trennungsgrund bei vielen Paaren...!
Und zu dem, dass bei dir und deiner Freundin am Anfang nicht diese Freundschaft war: ich habe nicht gesagt, dass sie eine Vorraussetzung ist, sondern das sie zuerst da ist. Am Anfang ist man verliebt und möchte immer mit dem anderen zusammen sein und dabei entwickelt sich dann eine Freundschaft - bevor Liebe entsteht. Klar gibt es auch Beziehungen, bei denen vorher schon ewig eine Freundschaft bestanden hat, aber das ist halt einfach von Beziehung zu Beziehung verschieden, grundsätzlich kann man da nicht sagen "so oder so ist es besser"...
Liebe Grüße
Faith


Kai der Hai (8.10.06 16:48)
hast recht, mehr sag ich net *fg*

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung