Startseite
  Über...
  Archiv
  Musik
  105 Hip Hop Regeln
  Der Beweis
  Torturing Decay
  Die eigenkreierten 100 Death Metal Regeln!
  200 Dinge
  Bands die ich höre.
  Freunde
  Basisarbeit
  100 Black Metal Regeln
  Dinge die die Welt nicht brauch
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Makas Homepage
   Meine Schwester
   Band meines Gitarrenlehrers



http://myblog.de/cage

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mukke

Nun da ich mit meinem neuen 20 Gig Mp3 Player (Archos Gmini Xs 202 s) unterwegs bin und unter dauer beschallung genommen werde ist es an der Zeit mal eine wöchentliche Liste der meistgehörten Alben aufzuschreiben.
Ich werde nun jeden Dienstag überprüfen was bei mir am meisten gelaufen ist.
So fangen wir heute Dienstag den 19.09.2006 an:

1.Hate Eternal - I Monarch

Mein Absoluter dauerburner im Auto bei jeder Fahrt muss man meineserachtens Behold Judas mal reingezogen haben.

2.Misery Index - Dissent (EP)

Misery Index, dei Götter des Death Grind zeigen sich auf Dissent von der etwas meoldischeren Seite. Ein Absolut geiles Album, welches sich sehr gut als leichte Kost zwischen drin eignet.

3.Infected Malignity - The Malignity Born from Despair

Ein einzigartiger Brutal Death Metal kracher, der sich wunderbar zum Aggressionsabbau und anderes Geholze gut eignet.Diese Japanischen Wunderknaben habens echt drauf.


Ich werde auch all meine neuerworbenen Alben hier kurz kritisieren und / oder loben.
Neu im Programm:

Belphegor - Pestapokalypse IV:
Alleine der Name des Albums "Pestapokalypse IV" sollte eigentlich auf ein brutales Black Metal Album deuten.
Jedoch lahmt es im vergleich zu "Goatreich - Fleshcult" sehr.
Melodiöse Stellen wie bei Dark Fortress und Naglfar teilweise zu finden sind unterbrechen teilweise nervig den gewohnten Belphegor Sound.
Alles in allem kann man sagen, dass "Pestapokalypse IV" gut aufgenommen ist jedoch meine Erwartungen nicht ganz erfüllen.
8 von 15 Punkten


Amon Amarth - With Oden on our side:
Klar dass sich so einen Titel nur Amon aussuchen kann. Die Viking Death Metaler überzeugten mit Fate of Norns auf keinen Fall jedoch steckt großes Potential in ihnen. Mit "With Oden on our side" verbessern sich Amon Amarth deutlich zu "Fate of Norns" jedoch gelingt es ihnen, meiner Meinung nach nicht, an "Versus the World" heranzugelangen. Der Sound ist ganz ordentlich, die Stimme gefällt mir ganz gut, jedoch fehlen mir manchmal die tiefen Tiefen doch sehr. Man könnte behaupten dass "with oden on our side" ein zwischenstück zwischen Meisterwerk "Versus the World" und ihrem Absturz "Fate of Norns".
8,5 von 15
19.9.06 16:41
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Schattenauge (19.9.06 20:26)
Kai Hornung: gröster Musikkritiker in diesem Jahrtausend.


Der unheimliche Wurstmaler (21.9.06 20:30)
____
\ / <--- Der unheimliche
| | Wurstmaler hat wieder zugeschlagen
| |
| |
| |
/__\

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung